Rund um den Kamin

Kaminarten

  • Schlupf-Kamin
    Kamine in älteren Häusern wurden oft wie Backsteinwände mit feuerfesten Steinen aufgemauert. Der Durchmesser war mehrheitlich derart gross, dass ein schlanker Kaminfegerstift zum Putzen durch den Kamin schlüpfen konnte.
  • Formstein-Kamin
    Mit der Rationalisierung beim Bauen werden seit über 40 Jahren sogenannte Formstein-Kamine in Häuser gebaut. Bekannte Namen sind Schiedel-
    oder Laufenkamine. Diese Formsteine werden aufeinander geschichtet und mit feuerfestem Mörtel stabilisiert. Sie sind innen quadratisch oder rund.
  • Chromstahl-Kamin
    Chromstahl-Kamine werden sowohl für Innen - wie Aussenkamine verwendet. In der Regel bestehen diese Kamine aus einem runden Innenrohr
    aus Chromstahl, einem Isolationsmantel von mind. 8 cm Stärke und einem Aussenmantel aus Chromstahl, Kupfer oder ALU.
    Die verwendeten Qualitäten der Chromstähle des Innenrohrs können sehr verschieden sein. Sowohl bezüglich der Wandstärke wie des Werkstoff.

Hinweis: Die drei vorgenannten Kaminarten sind für Holzfeuerungen zugelassen.

Weitere Kaminarten

  • Glas-Kamin
    Glas-Kamine sind neue Entwicklungen für besonders langlebige Kamine für modernste Heizungen (Oel, Gas, fossile Brennstoffe). Sie sind teuer und für Holzfeuerungen nicht geeignet.
  • Kunststoff-Kamin
    Kunststoff-Kamine sind nur für Energieerzeuger mit Niedrigtemparatur- Abgasen geeignet oder zugelassen, sie sind für Holzfeuerungen nicht
    zugelassen.
  • Keramik-Kamin
    Keramik- Kamine sind in der Regel Spezialkamine fürt spezielle Aggregate wie Hochleistungöfen. Diese Kamine bedürfen besonderer Abklärungen beim Bau und Betrieb, sie sind für Holzfeuerungnen nicht geeignet.

Wichtig: Der Kamin ist der Motor des Cheminée-Ofens!
Oder anders formuliert: Nicht der Ofen "zieht" sondern ein Ofen funktioniert nur so gut, wie der anschliessende Kamin den entsprechenden Unterdruck (Saugeffekt bei Naturzug!) aufbauen kann.

Hinweis:
Bei der Ofenprüfung werden genau berechnete Kamine mit überprüftem Unterdruck/Querschnitt eingesetzt. Die Prüfungsergebnisse können von Kaminen in der Praxis diametral abweichen!